Ginnheimer Spargel, unscharfe Blumen um Vordergrund
Allgemein,  Urlaub in Frankfurt

Entspannung in Frankfurt: 3 Ruheoasen und extra Tipps von FrankfurterInnen

Das Leben in Frankfurt kann ziemlich laut, schnell und hektisch sein. Gut, wenn man weiß, an welchen Orten die Stadt kurz innehält und man Entspannung in Frankfurt findet. Je weiter ihr euch von der Innenstadt entfernt, desto häufiger werdet ihr Orte der Ruhe finden, aber auch mitten in der Stadt gibt es diese Orte. Ich habe für euch ganz unterschiedliche Orte in Frankfurt zusammengestellt, für die ihr nicht unbedingt bis an den Stadtrand fahren müsst. Am Ende findet ihr zusätzlich einige Tipps von FrankfurterInnen für entspannende Urlaubsorte in Frankfurt. 

1. Immer einen Besuch wert: Der Volkspark Niddatal

In den Niddapark, der ganz offiziell Volkspark Niddatal heißt, kommt man am besten mit der U-Bahn bis zur gleichnamigen Station (Niddapark, U1 und U9) oder mit dem Fahrrad immer an der Nidda entlang. Das Netz der vielen kleineren und größeren Wege erstreckt sich über eine riesige Fläche. Wenn man die richtigen Wege auswählt, findet man viele Apfelbäumen, ein Bienenhotel, eine Hundewiese, Liegewiesen und insgesamt ganz viel Ruhe im Grünen. Oft lugt der Ginnheimer Spargel über die Baumkronen und an manchen Stellen kann man bis zum Taunus schauen. Normalerweise ist das kleine Ginnheimer Wäldchen ein besonders schöner Fleck. Leider haben dort die Unwetter der vergangenen Wochen gewütet und einige Wege sind durch umgefallene Bäume versperrt. Das Grünflächenamt hat das Wäldchen größtenteils gesperrt. In meinem Blogpost zu Frankfurt Ginnheim könnt ihr das Ginnheimer Wäldchen vor den Unwettern bewundern. Bald lädt es bestimmt wieder mehr zu Spaziergängen ein!

Nach dem morgendlichen Regen machte es auf meinem Ausflug besonders viel Spaß, mit dem Fahrrad durch die Pfützen zu fahren. Und wenn man die Augen auch einmal vom Weg abwendet, kann man besondere Kuriositäten entdecken. Mein Highlight des Tages: der Handspiegel, der mitten im Niddapark viel zu weit oben für kleine Menschen wie mich an einem Baum hängt. Aus vertrauenswürdigen Quellen habe ich jedoch erfahren, dass der Spiegel dort mittlerweile nicht mehr hängt.

Wer nach einem Besuch im Niddapark noch mehr Entspannung in Frankfurt braucht, kann den zweiten Ort direkt im Anschluss besuchen. 

2. Brentanopark - Entspannung in Frankfurt unter alten Bäumen

Hält man sich weiterhin immer an der Nidda Richtung Höchst, kommt man nach vielen Kurven, Brücken und Bänken am Brentanopark in Rödelheim an. Unter mächtigen Bäumen vergisst man schnell die Hektik des Alltags. Der Park strahlt eine wunderbare Ruhe aus!

Hinter dem Pavillon des Heimat- und Geschichtsvereins Rödelheim e.V. werden im Kontrast zur Umgebung TikToks gedreht. Dabei muss ein rosa Kuschelpferd immer wieder unter Zerstörungen leiden – das arme Tier. Viel schöner sind die Rosen, die sich an den Säulen des Pavillons emporranken. Unweit des Pavillons befindet sich ein großflächig angelegter Garten mit fast zu ordentlich angeordneten Büschen. Am Eingang des Gartens wacht eine steinerne Sphinx-Figur, die noch aus Brentano-Zeiten stammen soll. Ob es ein Zufall ist, dass gerade in diesem Augenblick ein Mann mit weißem Hemd, schwarzer Hose und Sonnenbrille (sein Outfit erinnert an das eines Museumswärters) an der Figur vorbeiläuft?

Über die Nidda hinweg sieht man am anderen Ufer das schmucke Petrihaus, wie ich dank der Infotafel auf meiner Seite des Ufers erfahre. Ein richtiges Schmuckstück! Auf einer der vielen Bänke oder im Schatten eines alten Baumes lässt sich das Wochenende gut aushalten.

3. Nebbiensches Gartenhaus - Pause mitten in der Stadt

Unter den Bäumen der Bockenheimer Anlage unweit des Eschenheimer Turms steht das Nebbiensche Gartenhaus. Vor dem Eingang spenden Weinreben Schatten. Der Eintritt für die Ausstellung im Innern ist frei. Auch finden dort immer wieder spannende Konzerte statt. Mehr Infos findet ihr auf der Seite des Frankfurter Künstlerclubs e.V. – hier klicken!

Neben dem Häuschen ist um einen plätschernden Brunnen herum ein Mini-Park. An den Seiten gibt es zwei halbrunde steinerne Bänke, eingefasst von Hecken. Dort kann man dem hektischen Treiben der Stadt leicht entfliehen. Das Schild neben meiner Bank verrät mir, dass ich auf den Florentiner-Brunnen schaue. Mehrere Drachen und andere Steinfiguren speien Wasser und das Plätschern überdeckt die Geräusche der angrenzenden Straßen fast vollständig. Hier ist ein guter Ort für eine kurze Pause!

Ergebnisse der Instagram Umfrage und Urlaubstipps von FrankfurterInnen

Vielleicht könnt ihr euch noch an die Umfrage zum Thema Urlaub erinnern, die ich vor ein paar Wochen über 43perspektiven auf Instagram durchgeführt habe. Hier sind endlich die Ergebnisse und gleichzeitig noch ein paar spannende Tipps für Urlaubsorte in Frankfurt von euch für alle! 🙂 

Wenn ihr mehr Urlaubstipps für Frankfurt und Ruheoasen kennt, lasst gerne viele Kommentare da!

An welchen Orten findet ihr Entspannung in Frankfurt?

Lust auf mehr Austausch und Frankfurt-Tipps?

Kommt in meine Facebook-Gruppe: Unterwegs in Frankfurt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.