Stadtteile,  Stadtteiltouren

Frankfurt Bergen-Enkheim – Wie ein Tag Urlaub!

An einem sonnigen und warmen Tag Ende Mai ging es nach Frankfurt Bergen-Enkheim. Der Stadtteil besteht aus den Orten Bergen und Enkheim. Bergen liegt an und auf einem Hügel, Enkheim mehr im Tal. Mit der U7 kann man bequem von der Hauptwache bis zur Endstation Enkheim fahren. Von dort aus machte ich mich auf den Weg zum Naturschutzgebiet Enkheimer Ried.  

Natur pur!

Am Enkheimer Ried angekommen, bog ich nichtsahnend auf einen Weg, der einen kleinen Hügel hinaufführte. Oben angekommen, bot sich mir dieser fabelhafte Ausblick auf den Enkheimer Riedteich. Die perfekte Gelegenheit für eine Pause. Der Blick auf den Enkheimer Riedteich und die Stille um mich herum gaben mir das Gefühl von Urlaub.

Aus Gründen des Natur- und Vogelschutzes ist das Ufer des Enkheimer Riedteichs nicht zugänglich. Durch den Wald, der direkt ans Ufer anschließt, führt der Nachtigallenweg. Hier kann man dem Lärm der Großstadt vollkommen entfliehen. Je weiter ich lief, desto mehr vergaß ich, dass ich mich noch in Frankfurt befand. 

Wenn man am Ende des Weges links abbiegt, gelangt man zum Berger Hang. Der Weg führt langsam aber stetig bergauf. Bevor ich komplett vergessen konnte, wo ich bin, tauchte am Horizont die Spitze der EZB auf.

Suchbild: Wo versteckt sich die EZB?

Auch der Rest der Skyline zeigte sich mit jedem weiteren Schritt nach und nach. Oben angekommen hatte ich eine tolle Aussicht auf die Frankfurter Skyline und die ganze Umgebung. Entlang des Hangs führte mich ein kleiner Pfad bis nach Bergen. Zugegebenermaßen wurde aus dem Pfad an manchen Stellen auch ein richtiger Weg. Dann war er aber auch wieder ganz schmal und verwunschen. Auf der linken Seite des Weges kann man immer wieder die Skyline sehen und wenn man von ihr den Blick nach rechts abwendet, kann man unterschiedliche Gartentürchen bewundern! 

Ein Dorf in Frankfurt

Der obere Teil von Bergen-Enkheim hat einen dörflichen Charakter. Am Tag meines Besuchs war der Himmel klar und blau und die Sonne strahlte. Fast alles wirkte absolut sauber, gepflegt und ordentlich.

Typischerweise sieht es in Frankfurt eher anders aus, sodass das Gefühl aufkommt, in Bergen-Enkheim sei man nicht mehr wirklich in Frankfurt. Aber an einer Stelle gab es einen Hinweis darauf, dass Bergen-Enkheim zu Frankfurt gehört:

Was es in Frankfurt Bergen-Enkheim noch zu entdecken gibt

Eingerahmt von Wohnhäusern steht der Weiße Turm im Ortsteil Bergen. Er wurde 1472 gebaut und gehörte zur Festungsanlage der Grafen von Hanau. 

Neben der evangelischen Kirche findet man einen Teil der Berger Stadtmauer. Sie wurde ab 1440 gebaut.

Wo der Stadtschreiber wohnt

Eine Besonderheit in Bergen-Enkheim ist das Stadtschreiberhaus. Dort wird seit 1974 jedes Jahr ein Schriftsteller oder eine Schriftstellerin gewählt, die den Literaturpreis ‘Stadtschreiber von Bergen‘ erhält. Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält einen Geldbetrag und kann ein Jahr lang kostenfrei im Stadtschreiberhaus wohnen und  künstlerisch tätig sein. 

Stadtschreiberhaus in Bergen-Enkheim

An dieser Stelle möchte ich nicht verschweigen, dass ich mich auf dem Weg dorthin erstmal schön verlaufen habe. Glücklicherweise habe ich das Haus dann doch noch gefunden. Auch auf meinem Rückweg zurück zur U-Bahn ging ich nicht verloren. 🙂

Insgesamt war mein Besuch in Bergen-Enkheim sehr schön und erholsam. An einem klaren, sonnigen Tag ist ein Ausflug durch das Enkheimer Ried und auf den Berger Hang sehr zu empfehlen.

Tipps für einen zweiten Ausflug nach Bergen-Enkheim könnte Ihr mir gerne in den Kommentaren schreiben. 

Bis zum nächsten Stadtteil!

#fragdenstadtteil - Frankfurt Bergen-Enkheim: Was ist überflüssig?

Müll neben den Mülleimer werfen... Ansonsten konnte ich in Bergen-Enkheim nichts Überflüssiges entdecken.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.